Aus der Chronik der Gemeinde Nikolaus von Flüe

Zur Geschichte der Kirchengemeinde St. Nikolaus von Flüe

Im Jahre 1930 erwarb die Mutterpfarrei  St. Franziskus in Bochum Riemke  einen Bauplatz für eine Kirche im Ortsteil Marmelshagen. Die nationalsozialistische Zeit und der anschließende Weltkrieg ließen einen Neubau vorerst nicht zu. Nach dem Krieg trafen sich die dort ansässigen Katholiken ab 1951 regelmäßig im Saal der „Chemischen Industrie“ zum Sonntagsgottesdienst. Ein Jahr später wurde  ein Kirchbauverein gegründet, am 1. April 1955 die Pfarrvikarie St. Nikolaus von Flüe errichtet und am 25. September 1955 der Grundstein zum Kirchenneubau gelegt. Die feierliche Kirchweihe in Marmelshagen erfolgte am 24. Juni 1956, und zum 1. November des Jahres wurde die Gemeinde selbständige Pfarrei.

Von 1953 bis zu seinem Tod 1993 war Karl Friedrich Mai zunächst Vikar und später  Pfarrer der neuen Gemeinde. Ihm verdanken wir den Namen des Pfarrpatrons Nikolaus von Flüe. Dieser hat als Friedensstifter die Eidgenossenschaft der Schweiz vor dem  Zerfall bewahrt.

Besondere Beachtung verdienen die Fenster der Kirche St. Nikolaus von Flüe, die vom französischen Künstler  Gabriel Loire (1904 - 1996) in Dickglasmalerei gestaltet und in den Jahren 1960 bis 1963 eingebaut wurden. An den Kirchenraum sind Sakristei, Marien- und Taufkapelle und die St. Nikolaus von Flüe-Kapelle angebaut. Letztere birgt  in einem Reliquiar eine Reliquie des hl. Bruder Klaus. Bereits im Jahre 1954 brachte eine Pilgergruppe der Gemeinde die Reliquie von Sachseln in der Schweiz nach Marmelshagen. Jeden Dienstag empfängt die Gemeinde in der hl. Messe den Reliquiensegen.

Von 1990 bis 2009 war Herr Ludger Toups  Pfarrer und später Pastor der Gemeinde St. Nikolaus von Flüe,  nachdem Herr Pfarrer Mai in den Ruhestand verabschiedet worden war.  Im Zuge der Umstrukturierung im Bistum Essen verlor St. Nikolaus von Flüe den Status einer Pfarrkirche und gehört nun zur Pfarrei Propstei St. Peter und Paul.  Herr Pastor Mihai Imbria ist seit 2009 Seelsorger der  Gemeinde St. Nikolaus von Flüe mit  den ehemaligen Gemeinden Herz Jesu, Hordel und Heilige Dreifaltigkeit, Hamme.

Die Kirche St. Nikolaus von Flüe ist denkmalgeschützt. Seit Beginn des Jahres, dem Kulturhauptstadt-Jahr 2010, ist die Kirche „Spirituelle Kulturtankstelle“ im Bistum Essen, und somit offen für all jene, die Spiritualität tanken möchten.

Weitere Informationen zur Kirchengemeinde

Kapelle  

St. Barbara in Hordel

 

Kirchliche Einrichtungen, Vereine, Gemeinschaften, Treffs

                       

  • Kath. Frauengemeinschaft Deutschlands KFD
  • Kath. Arbeitnehmer-Bewegung KAB
  • Elisabethkonferenz
  • Vinzenz-Konferenz
  • Messdiener-Treff
  • Senioren-Gemeinschaft Hordel
  • Senioren-Treff
  • Förderverein
  • Freitags-Treff
  • Chorgemeinschaft St. Nikolaus von Flüe
  • Band TonNik
  • Musikkreis Hl. Dreifaltigkeit